Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Kniestand geht immer, auch bei dünner Luft! ... mehr...weniger...

Beweglichkeitstraining und Bobfahren. ... mehr...weniger...

Abendstimmung in Adlershof..... ... mehr...weniger...

Macht euch einen Eindruck von innen ... mehr...weniger...

28.09.20

Bobteam Friedrich

Am Samstag ging ich einer Herzensangelegenheit nach.
Ich schlug gemeinsam mit 85 anderen, teils sehr prominenten, Golfern ab.
Dieses Benefizturnier ging zugunsten der „Kinderhilfe Organtransplantation“, kurz KIO.
Der in Frankfurt/Main ansässige, gemeinnützige Verein unterstützt Kinder und ihre Familien in Not.

Vielen Dank für die Einladung @golfclubdresdenullersdorf #KIO #gutestun #golf #benefiz #herzensangelegenheit
... mehr...weniger...

Am Samstag ging ich einer Herzensangelegenheit nach.
Ich schlug gemeinsam mit 85 anderen, teils sehr prominenten, Golfern ab.
Dieses Benefizturnier ging zugunsten der „Kinderhilfe Organtransplantation“, kurz KIO.
Der in Frankfurt/Main ansässige, gemeinnützige Verein unterstützt Kinder und ihre Familien in Not.

Vielen Dank für die Einladung @golfclubdresdenullersdorf                          #KIO #gutestun  #golf #benefiz #herzensangelegenheit

Comment on Facebook

Hau dich im Training richtig rein und arbeite hart an dir. Du hast es drauf ganz oben zu stehen. Du hast noch so viel Potenzial. Glaub an dich und deine Stärke. Wir stehen hinter dir 🇩🇪️

Ein legendäres Turnier! Danke, dass Du dabei warst!

Wie hast du dich dabei geschlagen ? Platzierung

Klasse 👍🏼

Mega, dass du mit dabei warst! 👍👏👏 Wünsche dir eine tolle Saison!

💪🏼stark

View more comments

Letzte Woche konnten wir erfolgreich das letzte Trainingslager in Kienbaum absolvieren und schauen jetzt voraus zu den ersten Fahrten im Eiskanal.
Dank eines gut ausgeklügelten Hygienekonzeptes des Personals in Kienbaum war es uns einmal mehr möglich den letzten Feinschliff für die Saison zu holen. Jetzt geht es nochmal in ein paar Trainingswochen zu Hause bis wir uns das erste mal am Balken in Winterberg treffen.
#kienbaum #bpolsport #training #spassgehörtdazu #eule #amsport #xbionic #bobsleigh #Teamgeist
... mehr...weniger...

Letzte Woche konnten wir erfolgreich das letzte Trainingslager in Kienbaum absolvieren und schauen jetzt voraus zu den ersten Fahrten im Eiskanal. 
Dank eines gut ausgeklügelten Hygienekonzeptes des Personals in Kienbaum war es uns einmal mehr möglich den letzten Feinschliff für die Saison zu holen. Jetzt geht es nochmal in ein paar Trainingswochen zu Hause bis wir uns das erste mal am Balken in Winterberg treffen.
#kienbaum #bpolsport #training #spassgehörtdazu #eule #amsport #xbionic #bobsleigh #teamgeistImage attachmentImage attachment

Auf dem Weg ins Reich der Mitte…

Historisches Olympia-Kapitel im Visier - 500 Tage bis Peking

Ich mag Zahlen und Zahlenspielereien. Nicht nur, weil ich in der Schule in Mathematik besonders gute Noten erhalten habe. Nein, seitdem ich als Bobfahrer in der Welt unterwegs bin, spielen Ziffern eine noch viel bedeutendere Rolle in meinem Leben. Jedoch nicht nur wegen meiner Fahrten gegen die Uhr. Sondern auch wegen der Erfolgsbilanzen, die sich in der neuen, der vorolympischen Saison natürlich fortsetzen sollen.

Die aktuell wichtigste Zahl ist für meine Teamkollegen, Thorsten Margis, Martin Grothkopp, Candy Bauer, Alexander Schüller und Florian Kunze sowie Trainer Gerd Leopold, und mich, die 500. Warum? Ganz einfach. Am heutigen Montag sind es noch genau 500 Tage bis zur
Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Peking. Am 4. Februar 2022 soll das Olympische Feuer im Nationalstadion für 16 Tage entzündet werden. Die chinesische Metropole ist die erste Stadt in der olympischen Ära, die das bedeutendste Sportfest der Welt nun auch im Winter austrägt, nachdem sie es bereits im August 2008 veranstaltet hatte.

Nichts dem Zufall überlassen

500 Tage mögen noch weit weg erscheinen. Aus Erfahrung weiß ich jedoch, wie schnell die Zeit vergeht. Die Winterspiele in der asiatischen Millionenmetropole – für Thorsten und mich wären es nach Sotschi 2014 und Pyeongchang 2018 die dritten, für Candy und Martin nach Pyeongchang die zweiten und für Alexander sowie Florian wären sie die Premiere – sind unser nächstes ganz, ganz großes Ziel, auf das wir hinarbeiten. Dort möchte ich die Triumphe von Pyeongchang im Zweier- und Viererbob wiederholen, was noch keinem Piloten in der dann 98-jährigen Olympia-Historie des Bobsports geglückt ist. Und je langfristiger wir uns mit diesem bislang unerreichten Vorhaben auseinandersetzen, um so erfolgreicher werden wir bei der Verwirklichung der einzigarten Herausforderung sein. Davon sind wir alle überzeugt.
Wir wollen und werden nichts dem Zufall überlassen.

Trotz derzeitiger Zweifel weltweit wegen der Corona-Krise glauben wir fest an die Austragung der Winterspiele und sind schon jetzt voller Vorfreude. Im kommenden Frühjahr werden wir vom 8. bis 14. März im Rahmen des Weltcup-Finals das erste Mal auf der nordwestlich von Peking in Nähe der chinesischen Mauer gelegenen Bahn in Yanqing fahren. Chinas Bobathleten, die von den Olympiasiegern Pierre Lüders und Andre Lange betreut werden, sollen bereits in zwei Wochen auf die Piste dürfen. Es sei den Gastgebern gegönnt.

Startrekord verbessert

Unsere Stimmung ist blendend. Zumal wir problemlos durch die zurückliegenden Monate gekommen sind und uns bislang optimal auf die am 21. November in Shigulda mit dem ersten Weltcuprennen im Zweierbob beginnende Saison vorbereitet haben. Dafür spricht, dass wir unlängst auf der Anschubstrecke in Riesa den Startrekord gleich zweimal um insgesamt vier Hundertstelsekunden von 6,53 auf 6,49 Sekunden verbesserten. Wir sind heiß und wollen mehr.

Dass wegen der Pandemie der aktuelle Wettkampfkalender umgeschrieben werden musste, kommt uns nicht ungelegen. Freilich hätte ich wahnsinnig gerne meine Weltmeistertitel vom 5. bis 14. Februar in Lake Placid verteidigt, ich liebe diese tückische Bahn und fühle mich in Übersee immer sehr wohl. Es ist bitter für den amerikanischen Verband, dass er aufgrund von Reisebeschränkungen sowie Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften die Titelkämpfe an unsere Heimbahn in Altenberg abgeben musste, wo wir erst im Februar beim WM-Championat doppelt gesiegt haben. Die Mehrzahl der Athleten befindet sich in Europa, damit muss weniger Zeit für Quarantäne aufgewendet werden, begründete der Weltverband die Verlegung, die deshalb auch vernünftig ist. Unser Gesundheit stehlt nun einmal an erster Stelle. Lake Placid soll dafür die WM 2025 erhalten.

Mehr Bobsportherz geht nicht

Vermutlich ist nicht jeder über die Neuvergabe an Altenberg begeistert, was wir durchaus verstehen können. Ein gewisser Heimvorteil lässt sich nun einmal nicht wegdiskutieren. Deshalb wären wir auch sehr gerne in Innsbruck oder auf jeder anderen Nicht-Deutschen-Bahn in Europa um WM-Medaillen gefahren. Hauptsache das WM-Championat findet statt.

Zugleich muss man den Organisatoren in Altenberg für ihr grandioses Engagement ein ganz großes Kompliment machen. Vielen Dank allen Osterzgebirglern, dass Ihr Euch wieder der Mammutaufgabe Weltmeisterschaften unter nunmehr noch viel schwierigeren Bedingungen stellt. Mehr Bobsportherz geht nicht.

Für uns ist es natürlich angenehm, noch einmal im Wohnzimmer starten zu dürfen. Von Vorteil ist dabei auch, dass ich mich jetzt viel mehr auf das Testen von Material konzentrieren kann. Unser Trainer hingegen hat zwiespältige Gefühle. Er sagt, dass Lake Placid uns mit Blick auf die Winterspiele in Peking eher zeigen würde, wo wir ein Jahr vor Olympia wirklich stehen. Abwegig ist dieser Gedanke auf keinen Fall. Gerd Leopold ist nun einmal der beste Trainer der Welt und warnt deshalb auch schon vor: Wenn wir unsere WM-Erfolge wiederholen, sollten wir sie mit Demut betrachten und kritisch analysieren, damit wir uns im Februar 2022 wirklich in allen Leistungsparametern in Höchstform präsentieren.

Acht Zweier- und Vierer-Rennen

Am 18. Oktober werden wir in Winterberg unsere ersten Fahrten auf dem Eis machen, ehe 34 Tage später in Sigulda die Weltcupsaison mit jeweils acht Zweier- und Vierer-Rennen startet. In Lettland bestreiten wir bis zum 29. November vier Zweier-Rennen. Vom 11. bis 20. Dezember folgen in Innsbruck vier Vierer-Rennen. Vom 8. bis 10. Januar geht es nach Winterberg, dann vom 15. bis 17. Januar nach St. Moritz, von dort weiter vom 22. bis 24. Januar nach Königssee und schließlich nach der WM in Altenberg vom 12. bis 14. März nach Peking zum saisonalen Schlusspunkt.

Es wird sehr viel zu berichten geben, denn bis zu den Winterspielen haben wir Großes vor. Wir wollen nicht nur einmal Geschichte schreiben. Viele Zahlen werden dabei von immenser Bedeutung sein. Ab sofort könnt Ihr uns auf unserem Weg begleiten. Wir werden künftig kontinuierlich darüber berichten. Es wird verdammt interessant und spannend werden – glaubt uns.

Euer Francesco Friedrich und Team
... mehr...weniger...

Comment on Facebook

Super Zeilen. Danke für das ausführliche Update. Ich freue mich darauf euch bei euren grandiosen Leistungen weiter zusehen zu dürfen. Danke für den tollen Sport. Das werden geile 500 Tage. Viel Erfolg euch! 🙏👍

Alles Gute für die weitere Vorbereitung und eine erfolgreiche Saison. Bleibt gesund🍀

🤞🤞🤞

aber vorher gibt es einen Zwischenstopp Zuhause in Altenberg und da wird nochmal WM - Gold geholt. Wie das geht , das wisst ihr ja ! Viel Erfolg Jungs !!!

Sehr gut geschrieben. Punkt. Viel Spaß bei der Premiere in Altenberg. Die zweite WM in Folge auf der selben Bahn. Und bitte nicht wieder beim nächsten Rekortversuch aus der 10,, raushopsen,,(im2er) das uns der Atem stockte.😉. Alles Gute. Grüße vom,, PRAKTIKANT,,

Ich freue mich riesig auf die neue Saison und drücke selbstverständlich wieder die Daumen. Wünsche Euch eine geile und erfolgreiche Saison 🤩

Danke für die Ausführliche Informationen. Ich kann es kaum erwarten bis es wieder losgeht auf dem Eis, ob Bob und auch Rodel. Wir sind die Wintersportnation schlechthin. Tolle Sportler und Sportlerinnen. Alles wird klappen wie geplant und viele Daumen sind jetzt schon gedrückt.

Viel Erfolg. 👍👍👍👍👍

Das alles so kommt wie ihr es schon in Gedanken seht. Ich drück euch fest die Daumen und bin natürlich wenn möglich wieder in Altenberg dabei. Bleibt gesund.

Euch ganz viel Glück, Gesundheit und Kraft für ein großes Vorhaben... In Gedanken bin ich bei Euch und drücke fest die Daumen... Liebe Grüsse von der Kaffee Tante aus Halle

Wir freuen uns, dass auch diese WM in Altenberg ausgetragen werden kann. Ich hoffe, dass sich alle Sportler mit dem Austragungsort arrangieren können, vor allem die Heim-Matadoren von Lake Placid. Hauptsache ihr bekommt die Gelegenheit, eure Kräfte zu messen, Corona zum Trotz. Pass auf dein „Wohnzimmer“ auf, deine Konkurrenten schlafen nicht. Ich wünsche Dir, Deinem Team und allen Teams dieser Welt eine unvergessliche und erfolgreiche Saison, bleibt ihr mal schön gesund👍💪👊.

Danke für die umfangreichen Infos und für alle die noch kommen. Es ist erfrischend eure Zeilen zu lesen und es ist mehr als deutlich wie heiß ihr auf die Saison seid. Alles Gute Jungs. Bleibt gesund. Wir sehen uns in Altenberg. Toi Toi Toi 😀

Die Heimat drückt die Daumen ~ sind dabei und wünschen viel Erfolg 👍

Auf ein neues. Viel Glück und Gesundheit

Alle besten wünsche für euch, Jungs !!!!!👍👍

Alles gute für euch ich drücke euch wieder die Daumen ok

Ihr schafft das!!!!👍👍👍🥇🥇🥇🏆💪💪💪

🚀

💥💥💥💥 Vollgas!!!! Ich freue mich auf Euch!

View more comments

Als Kinderherzbotschafter beteilige ich mich gern an #lemonforkids. Helft mit und unterstützt @stiftungkinderherz ... mehr...weniger...

Comment on Facebook

Super Aktion 🤩

Super

Super, du bist ein Held.

Klasse 👌🏾

Super!

Vielen herzlichen Dank lieber Francesco <3 <3 <3

View more comments

Load more