13.Platz in der Königsdisziplin

LRS_Y3F2136Francesco Friedrich landete mit seinen Anschiebern Axel Christ, Gino Gerhardi und Thorsten Margis bei den Viererbob-Weltmeisterschaften in St.Moritz auf dem 13. Platz, mit 1,41 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Nachdem Friedrich am Ende des ersten Tages auf einem sensationellen 5. Rang lag, konnte der Pirnaer die gute Ausgangslage nicht nutzen und zahlte am zweiten Tag der Viererbob – Entscheidung Lehrgeld. Trotz guter Startleistungen verlor Francesco durch Fahrfehler die entscheidenden Zehntelsekunden und büßte schließlich Platz um Platz ein. Der Sieg ging an den Oberhofer Maximilian Arndt, vor dem zweitplatzierten Zubkov (RUS) und dem drittplatzierten Holcomb (USA). Die weiteren Deutschen belegten die Ränge 7 (Florschütz) und 8 (Machata).

Das erklärte Ziel, ein Top 8 Resultat, hat Francesco Friedrich an diesem Wochenende um 0,40 Sekunden verpasst. Aufgrund seines überzeugenden Titelgewinns im Zweierbob und der Silbermedaille im Teamwettbewerb kann Francesco Friedrich jedoch zufrieden auf die Titelkämpfe in St.Moritz zurückblicken.

Der Tross der Bobpiloten tritt heute noch die Weiterreise ins Russische Sotschi an, wo am 16. und 17. Februar der abschließende Weltcup der Saison 2012/2013 stattfindet. Dort testen die Bobpiloten das erste Mal auf der Olympiabahn der nächsten Saison. (DaFrie)