EM-Bronze am Königssee im Vierer

LRS_IMG3671Für das Bobteam Friedrich verlief der letzte vorolympische Weltcup am Wochenende am Königssee sehr wechselhaft. Während die internationale Konkurrenz gerade im Zweierbob langsam zu enteilen scheint, kommt der Viererbob immer besser in Schwung. Der achte und zugleich letzte Weltcup der Saison 2013/14 wurde zeitgleich als Weltcup und Europameisterschaft ausgetragen.

Am Samstag mussten sich Francesco Friedrich und Jannis Bäcker im Zweierbob mit Rang 12 und einem Rückstand von 0,89 Sekunden in der Weltcupwertung zufrieden geben. Der Sieg ging an den Kanadier Justin Kripps, vor dem Schweizer Hefti und dem zweiten Kanadier Rush. Für die Europameisterschaft bedeutete dieses Resultat Rang 6.

Der Sonntag verlief im Viererbob dafür erfreulicher. Francesco startete hier mit seinen Anschiebern Alexander Mann, Gregor Bermbach und Thorsten Margis. Sehr starke Startzeiten und zwei saubere Fahrlinien bedeuteten in der Weltcupwertung Platz 5, mit einem Rückstand von lediglich 0,32 Sekunden. Den Sieg sicherte sich der Amerikaner Holcomb, vor Hefti und Rush. In der EM-Wertung landete unser Quartett als bester deutscher Schlitten auf dem Bronzerang hinter Hefti und Jackson.

Alle Ergebnisse vom Königssee findet ihr auf der Homepage des BSD.

Ein paar Eindrücke der Weltcupwoche vom Königssee findet ihr hier.