Friedrich auch im Vierer Top

Zweierbobweltmeister Francesco Friedrich hat auch das erste Nominierungsrennen in der Königsdisziplin des Kufensports, dem Viererbob, am Königssee gewonnen. Mit seinen Anschiebern Alex Mann, Gregor Bermbach und Thorsten Margis gelang ihm in beiden Läufen Startbestzeit und er setzte sich diesmal knapp vor dem Riesaer Schlitten von Thomas Florschütz durch. Auf dem dritten Rang landete Viererbobweltmeister Maximillian Arndt, welcher aufgrund eines doppelten Bänderrisses nur im sitzen starten konnte und sich von seinen Anschiebern in die Bahn schieben lassen musste. Aufgrund dieser starken Leistung gebührt dem Oberhofer Team besonderer Respekt. Die Lokalmatadoren um Manuel Machata und Benni Schmid kompletierten das Starterfeld auf den Plätzen 4 und 5. 

Die Bobpiloten reisen noch heute weiter nach Altenberg, wo am nächsten Wochenende die abschließenden Nominierungsrennen stattfinden.